Skip to Content

Heinz K.

Heinz K. lebte unerlaubterweise in der Gartenlaube eines Kleingartenvereins und vom Pfand gesammelter Flaschen. Herr K. war einst Kellner gewesen, doch musste der 46-Jährige seine Lebenspläne über Bord werfen, als er seine Arbeitsstelle verlor. Eine neue fand er nicht mehr. Die Schulden nahmen zu und irgendwann verlor er seine Wohnung.

Aus Angst, dass er wegen den unbezahlten Schulden verhaftet werden könnte, nahm er kein Geld mehr vom Arbeitsamt in Anspruch und versuchte sich alleine durchzuschlagen. EinTritt-Mitarbeiter wurden auf ihn Aufmerksam und ließen Herrn K. in die Reso-Station einziehen. Nach zwei Monaten konnte er in eine Arbeitsstelle vermittelt und eine Schuldenregulierung begonnen werden. Heinz K. fand auch eine neue Unterkunft.