Skip to Content

Joshan B.

Joshan B. kam aus Albanien. Nach zehn Jahren herumirren auf dem europäischen Kontinent, hoffte er in Deutschland wieder ein menschenwürdiges Leben führen zu können. Herr B. besaß vor über zehn Jahren eine kleine Firma in Albanien.

Leider hat sich der diplomierte Nuklearelektroniker mit kriminellen Kreisen eingelassen. Als er sich von ihnen trennen wollte, rückten sie ihm auf die Pelle. Er floh und ließ seine Frau und zwei Kinder zurück. Auf seiner Reise entwickelte Joshan B. eine ausgeprägte Paranoia.

Er wurde in der Reso-Station aufgenommen, von wo aus er sein Leben neu organisieren konnte. Er nahm auch Kontakt zu seiner Frau und seiner Tochter auf. Sprachliche und psychische Schwierigkeiten erschwerten allerdings die Arbeit mit Herrn B. Er verließ deshalb die Reso-Station noch im Dezember 2011 mit dem eigenen Fahrzeug.