Skip to Content

Robert P.

Robert P. ist ein Freund von Armin G., Jörg B. und Elke M. und lebte mit ihnen zusammen in dem Hinterhof eines leerstehenden Wohnhauses. Der aus Tschechien stammende 34-Jährige verlor als Kind beide Eltern. Früh zog es ihn hinaus in die Welt. Er bereiste bis auf zwei Länder alle europäischen Nationen, spricht mehrere Sprachen und schlug sich mit Gelegenheitsjobs und Straßenmusik durch. Auf seiner Reise begann er mit Drogen zu experimentieren und exzessiv Alkohol zu trinken.

Herr P. besitzt deutsche Wurzeln und strandete letztendlich in Trier, wo er sich einer Gruppe Obdachloser anschloss. Hier traf er auf EinTritt und lies sich nach Monaten Arbeit und einem Durchschnittspromillewert von über vier kurz vor dem Winter 2010/2011 motivieren, eine Suchtklinik aufzusuchen. Die Therapie wurde erfolgreich abgeschlossen und Robert P. zog in die Reso-Station von EinTritt. Nach einigen Gelegenheitsjobs bekam er eine feste Anstellung und engagierte sich fleißig in der Obdachlosen-Initiative.

Psychische Probleme sowie ein intensiver Liebeskummer brachten Herrn P. zu einem Rückfall. Robert P. überlegte sich einige Wochen lang, ob für ihn eine zweite Therapie Sinn machen würde. Unterstützt von EinTritt-Mitarbeitern und Klienten beschloss er es noch einmal zu wagen und lies sich in die Fachklinik Vielbach einweisen.

Dort konnte ihm nicht nur bei der Überwindung der Sucht geholfen werden. Robert P. fand großes Interesse und starken Halt in der Religion und zahlreiche neue Hobbys. Nach seiner Therapie möchte er nach Trier zurück, wo ihn schon eine Festanstellung erwartet.