Skip to Content

Sebastian H.

Sebastian H. ist Vater von zwei Kindern. Der 33-Jährige begann mit seiner Lebensgefährtin eine Drogenkarriere, weshalb das Jugendamt ihnen die Kinder wegnahm und in die Obhut seiner Mutter übergab. Nach zahlreichen Rückschlägen im Leben machte das Paar Schluss mit dem Drogenkonsum, doch trennte es sich danach im Streit. Beide verließen die gemeinsame Wohnung und Sebastian H. wurde obdachlos.

Er schlief in einer Parkanlage, wo er von EinTritt-Mitarbeitern angesprochen wurde. Sebastian H. wünschte sich nichts mehr, als Stabilität und am Leben seiner Kinder teilhaben zu dürfen. Er zog in die Reso-Station ein, von wo aus mit der Schuldenregulierung und der Arbeitssuche begonnen wurde. Zuerst kam Herr H. beim Deutschen Roten Kreuz unter, wo er sehr glücklich war. Doch wegen besseren Verdienstmöglichkeiten wechselte er in eine Fabrik. Sebastian H. half in seiner Freizeit bei der Betreuung von EinTritt-Klienten mit größeren Schwierigkeiten.

Heute lebt er in einer Wohngemeinschaft, hilft am Wochenende seiner Mutter mit den Kindern und geht fleißig seiner Arbeit nach. Herr H. verfolgt ein Ziel, er möchte nicht nur die Erziehung seiner Kinder wieder übernehmen, Sebastian H. möchte sich eine Existenz aufbauen.